Bombenfund in Bayreuth

Ein­satz­be­richt: Bom­ben­fund in Bay­reuth 29.10.2021

Bei Bau­stel­len­ar­bei­ten im Bay­reu­ther Stadt­ge­biet St. Geor­gen stie­ßen Arbei­ter gegen 11:15 Uhr auf eine ca. 250 kg schwe­re bri­ti­sche Flie­ger­bom­be. Um die Gefah­ren­quel­le fach­ge­recht und sicher zu besei­ti­gen, muss­ten schnell geeig­ne­te Maß­nah­men ergrif­fen wer­den. In einem Radi­us von 500 m um die Fund­stel­le her­um, wur­den alle Stra­ßen und Zugangs­we­ge gesperrt und der Ver­kehr umge­lei­tet. Da sich der Fund­ort in einer Wohn­ge­gend befand, muss­ten zudem um die 400 Anwoh­ner eva­ku­iert wer­den. Für die­se spon­ta­ne Mam­mut­auf­ga­be wur­den schnellst­mög­lich Ein­hei­ten von Bereitschafts‑, Bun­des- sowie Lan­des­po­li­zei, THW, Feu­er­wehr, Mal­te­ser Hilfs­dienst, SKS Ambu­lanz und BRK ange­for­dert. 

Für uns, die Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den der BRK Bereit­schaft Hollfeld, erging die Alar­mie­rung, durch die Inte­grier­te Leit­stel­le Bay­reuth-Kulm­bach (ILS), um 13:45 Uhr.

Ange­for­dert wur­de neben unse­rer SEG-Ver­pfle­gung und Betreu­ung auch die SEG-Trans­port mit unse­rem neu­en Ret­tungs­wa­gen.

Aus­ge­rück­te Ein­satz­fahr­zeu­ge: - Gerä­te­wa­gen-Logis­tik (RK HOL 59/1) + Tak­ti­sche Feld­kü­che (TFK)- Mann­schafts­trans­port­wa­gen-Betreu­ung 1 (RK HOL 14/10)+ Kühl­an­hän­ger– Mann­schafts­trans­port­wa­gen-Betreu­ung 2 (RK HOL 14/11)- Mehr­zweck­fahr­zeug (RK HOL 11/1) + Kühl­an­hän­ger– Ret­tungs­wa­gen (RK HOL 71/70)

Unser Ziel war der Bereit­stel­lungs­raum der Ein­satz­kräf­te auf dem Bay­reu­ther Volks­fest­platz. Dort befan­den sich die Fahr­zeu­ge der Ein­satz­lei­tung der ver­schie­de­nen Orga­ni­sa­tio­nen und unter ande­rem auch der Stell­platz für unse­re Feld­kü­che.

Unse­re Unter­stüt­zung glie­der­te sich in drei ver­schie­de­ne Tätig­kei­ten.

Der haus­ei­ge­ne Ret­tungs­wa­gen, wel­cher mit zwei Ein­satz­kräf­ten besetzt war, über­nahm im Rah­men der SEG-Trans­port, die Auf­ga­be, zu eva­ku­ie­ren­de Anwoh­ner, wel­che nicht mit einem ein­fa­chen Shut­tle-Dienst aus dem Gefah­ren­be­reich geschafft wer­den konn­ten, in die ein­ge­rich­te­te Not­un­ter­kunft in der Ober­fran­ken­hal­le zu fah­ren. Unse­re SEG-Ver­pfle­gung berei­te­te indes inner­halb kür­zes­ter Zeit, 400 Por­tio­nen Nudeln mit Bolo­gne­se­so­ße für die ein­ge­setz­ten Ein­satz­kräf­te vor. Zudem wur­den 60 Liter Kaf­fee auf­ge­brüht. Die Auf­ga­be unse­rer SEG-Betreu­ung bestand dann dar­in, Essen und Geträn­ke zu den Ein­hei­ten an den ver­schie­de­nen Stand­or­ten im Innen­stadt­be­reich zu trans­por­tie­ren. 

Für die betrof­fe­nen Anwoh­ner der Eva­ku­ie­rungs­ak­ti­on, wur­den durch uns zusätz­li­che 350 beleg­te Bröt­chen orga­ni­siert und aus­ge­fah­ren.

Kurz vor 23:00 Uhr gab die Poli­zei Ent­war­nung. Die Flie­ger­bom­be konn­te vom KMBD (Kampf­mit­tel­be­sei­ti­gungs­dienst) erfolg­reich ent­schärft wer­den. Somit konn­ten die Eva­ku­ier­ten wie­der in ihre Woh­nun­gen zurück­ge­bracht wer­den.

Nun hieß es für uns, Feld­kü­che und Gerät­schaf­ten rei­ni­gen, Mate­ri­al auf­fül­len und wie­der in die Fahr­zeu­ge ver­la­den, den Platz säu­bern und übri­ge Ther­mo­pho­ren, wel­che zur Essens­ver­ga­be zu den ver­schie­de­nen Stand­or­ten im Stadt­ge­biert gebracht wur­den, wie­der ein­sam­meln. Gegen 01:30 Uhr rück­ten unse­re fünf Fahr­zeu­ge samt Besat­zung wie­der ein. Auf dem Rück­weg wur­den die Fahr­zeu­ge noch getankt, um die voll­stän­di­ge Ein­satz­be­reit­schaft wie­der her­zu­stel­len.

Am Ende waren aus der Hollfel­der Bereit­schaft 16 Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den im Ein­satz und konn­ten so einen Bei­trag zum rei­bungs­lo­sen Ablauf die­ses Ein­sat­zes leis­ten.

An die­ser Stel­le möch­ten wir uns ganz herz­lich für die super Zusam­men­ar­beit und die Spen­de der 350 Bröt­chen, beim „Schnei­der Ede­ka Markt“ in Bind­lach bedan­ken! Wahn­sinns Hil­fe und super moti­vier­tes Team!
Dan­ke!

Lei­der gibt es auch ein nega­tiv Bei­spiel, der Real Markt Bay­reuth hät­te ger­ne eine 24h vor­he­ri­ge Ankün­di­gung von Not­la­gen um dann ggf. etwas zu hel­fen. Scha­de wie man hier agier­te.

Ein wei­te­rer Dank geht an den Geträn­ke­markt Sag­ga­ser in Bay­reuth die hier auch sehr schnell und unbü­ro­kra­tisch uns mit vie­len Geträn­ken aus­hal­fen.