Bereitschaftsleiterwahl in Hollfeld am 04.06.2021

Am 30.03.2017 wur­de das letz­te mal die Bereit­schafts­lei­tung in Hollfeld gewählt, so war es nun an der Zeit Neu­wah­len durch­zu­füh­ren.

In den letz­ten vier Jah­ren hat sich vie­les in der BRK Bereit­schaft Hollfeld getan. Neben unzäh­li­gen klei­nen Sani­täts­diens­ten, Ein­sät­zen für unse­re Schnell­ein­satz­grup­pen, Instand­hal­tungs­ar­bei­ten an unse­rer Unter­kunft und Fahr­zeu­gen sowie vie­ler Lehr­gän­ge und Schu­lun­gen, ist an die­ser Stel­le ein Rück­blick auf die Mei­len­stei­ne ange­bracht.

All­jähr­lich wie­der­keh­rend lässt sich hier für den August die Klang­the­ra­pie, ein Fes­ti­val mit ca 4000 Besu­chern nen­nen, wel­ches wir 4 Tage lang rund um die Uhr absi­chern und im Schnitt 350 Behand­lun­gen durch­füh­ren.

Auch Nami­ka besuch­te im Rah­men der BR Radl Tour am 29.07.2019 Hollfeld, hier galt es die­ses Kon­zert mit ca. 15.0000 Besu­chern abzu­si­chern. Dies war die bis­her größ­te Ver­an­stal­tung die wir allei­ne bedient haben.

Eine Ver­an­stal­tung einer ganz ande­ren Art und Wei­se, aber auch in einer unglaub­li­chen Dimen­si­on, war die Dele­gier­ten­ver­samm­lung des Lan­des­feu­er­wehr­ver­ban­des Bay­ern in Bind­lach.

Hier galt es 650 Dele­gier­te an einem Frei­tag­abend mit einer lecke­ren Grill­plat­te, bestehend aus Steak, Brat­würs­ten, Schnit­zeln, Cor­don-Bleu, Fri­ka­del­len, Kar­tof­fel­salt, Nudel­sa­lat, Gur­ken­sa­lat, Toma­ten­sa­lat und einer Nach­spei­se zu ver­wöh­nen.

Am Sams­tag­mit­tag, zur Abschluss­ver­an­stal­tung waren es noch immer 450 Dele­gier­te die sich einen lecke­ren Rin­der­sauer­bra­ten mit Klö­ßen, Blau­kraut und Nach­spei­se ver­dient hat­ten.

Da es unser eige­ner Anspruch ist alles frisch zuzu­be­rei­ten, war die­se Ver­an­stal­tung ein abso­lu­tes High­light in den ver­gan­ge­nen vier Jah­ren. Wir sind stolz die­ser Ehre zu Teil gewor­den zu sein hier kochen zu dür­fen.

Und eine Zahl die hier ein­fach begeis­tert: Nach 24 Minu­ten hat­ten alle 650 Teil­neh­mer ihre Mahl­zeit in den Hän­den.

Ende 2019 haben wir für die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger in Hollfeld eine Eis­bahn auf­ge­baut. Ger­ne hät­ten wir die­se auch betrie­ben, nur lei­der hat­te uns hier der Frost im Stich gelas­sen.

Trotz alle­dem war es eine wun­der­schö­ne Sache die bei rich­ti­ger Wet­ter­la­ge viel­leicht noch ein­mal einen Ver­such erfährt.

Auch Tech­nik und Fahr­zeu­ge wer­den älter und die Zeit hin­ter­lässt ihre Spu­ren, so kam es in den letz­ten Jah­ren zu eini­gen Ver­än­de­run­gen in unse­rem Fuhr­park.

Wir haben zwei Kühl­an­hän­ger in Dienst stel­len kön­nen, wel­che unter ande­rem not­wen­dig sind, damit wir bei Ein­sät­zen die Ver­pflun­gen unter gel­ten­den Hygie­ne­re­geln an die Ein­satz­stel­le brin­gen kön­nen.

Ein 650kg Anhän­ger als All­round Anhän­ger wur­de auch mit inte­griert und den Bedürf­nis­sen der Bereit­schaft ange­passt.

Unser Gerä­te­wa­gen Sani­täts­dienst, wel­cher inzwi­schen ein H‑Kennzeichen hat, wur­de durch einen Gerä­te­wa­gen Logis­tik ersetzt. Die­ser führt nun nicht nur Sani­täts­ma­te­ri­al mit sich, son­dern auch alles was nötig ist an einer Ein­satz­stel­le mit Hil­fe der Feld­kü­che kochen zu kön­nen.

Des­wei­te­ren haben wir einen Man­schafts­trans­port­wa­gen in Dienst gestellt um die Schnell­ein­satz­grup­pe Betreu­ung zu ver­voll­stän­di­gen.

Und zu guter Letzt sind in den letz­ten Wochen zwei Fahr­zeu­ge gekom­men, die sich im Moment in Fer­tig­stel­lung befin­den, um in Dienst gestellt wer­den zu kön­nen.

Ein gro­ßer Fuhr­park braucht aber auch eine gro­ße Hal­le. So haben wir mit Unter­stüt­zung des Kreis­ver­ban­des und der Zim­me­rei Lau­er unse­re Hal­le erwei­tert.

Unzäh­li­ge Hel­fer­stun­den unse­rer Mit­glie­der, bis spät in die Nacht, haben die Hal­le zu einer schö­nen Hei­mat für unse­re Fahr­zeu­ge gemacht.

Nach die­sem Rück­blick war es dann nun an der Zeit die Wahl zu begin­nen.

Unser Kreis­be­reit­schafts­lei­ter Richard Knorr hat die­se durch­ge­führt und ein paar sehr pas­sen­de Wor­te gefun­den, um auch aus sei­ner Sicht die letz­ten vier Jah­re Revue pas­sie­ren zu las­sen.

Es waren 24 von 40 Mit­glie­dern vor Ort wel­che ein­stim­mig den Bereit­schafts­lei­ter Mar­co Schreck wie­der­wähl­ten. Als sein Stell­ver­tre­ter ist wei­ter­hin Alex­an­der Rie­gel mit tätig und es wur­de ein zwei­ter Stell­ver­tre­ter mit ins Team geholt. So darf nun Maxi­mi­li­an Buchert hier eben­falls mit­wir­ken.

An die­sem Abend durf­ten wir dann noch unser 41. Mit­glied will­kom­men hei­ßen.

An die­ser Stel­le möch­ten wir, die Bereit­schafts­lei­tung, uns ganz herz­lich für die letz­ten vier Jah­re bedan­ken und freu­en uns über das uns wie­der­holt ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en auch die nächs­ten vier Jah­re mit einer wahn­sinns Trup­pe zu bestrei­ten.

Auch unse­rem Kreis­be­reit­schafts­lei­ter Richard Knorr und sei­nem Stell­ver­tre­ter Jochen Ganz­le­ben wol­len wir hier dan­ken, für eine tol­le Zeit in wel­cher wir an einem Strang gezo­gen und viel tol­les bewir­ken konn­ten. Umso mehr freu­en wir uns auf die nächs­ten Jah­re.