Hollfeld evakuierungs-fit machen!

Ein Bom­ben­fund, ein Groß­brand in einer Wohn­an­la­ge oder ganz aktu­ell die Coro­na-Pan­de­mie. Die­se genann­ten Sze­na­ri­en und Bei­spie­le könn­ten zu einer not­wen­di­gen Eva­ku­ie­rung eines bestimm­ten Gebiets und die damit ver­bun­de­ne Betreu­ung und Auf­nah­me von schutz‑, obdach- und hil­fe­su­chen­den Men­schen füh­ren.

Damit bei uns, den Ehren­amt­li­chen der SEG-Betreu­un­g/­SEG-Ver­pfle­gung (SEG = Schnell­ein­satz­grup­pe) der BRK-Bereit­schaft Hollfeld, alle Hand­grif­fe für den Ernst­fall sit­zen, tra­fen sich am Mitt­woch, den 21.10.2020, elf Kame­ra­din­nen und Kame­ra­den, um den Auf­bau einer Regis­trie­rungs- sowie Hygie­ne- (Din­ge des täg­li­chen Bedarfs) und Lebens­mit­tel­aus­ga­be­stel­le zu durch­den­ken und im Anschluss auch prak­tisch umzu­set­zen.

Unter der Ein­hal­tung der Abstands- sowie Mas­ken­re­ge­lung, teil­ten wir uns in zwei Grup­pen auf:

Grup­pe I, geführt vom stell­ver­tre­ten­den Bereit­schafts­lei­ter Alex­an­der Rie­gel, erhielt die Anwei­sung eine Frei­luft-Regis­trie­rungs­stel­le zu errich­ten. Hier­zu stand uns unser MTW (Mann­schafts­trans­port­wa­gen) Betreu­ung 2 – Funk­ruf­na­me RK HOL 14/11, zur Sei­te, wel­cher über alle nöti­gen orga­ni­sa­to­ri­schen Mit­tel und Ele­men­te (z.B. Lap­top, Dru­cker, Kärt­chen mit Per­so­nen­da­ten für die Ein­satz­kräf­te vor Ort und den Such­dienst etc.) ver­fügt, um im Ein­satz­fall vor Ort, zügig eine Anlauf­stel­le mit Regis­trie­rungs­mög­lich­keit für Betrof­fe­ne ein­zu­rich­ten.

Grup­pe II, unter dem Kom­man­do unse­res Bereit­schafts­lei­ters Mar­co Schreck, bekam die Auf­ga­be zuge­wie­sen eine Aus­ga­be­stel­le für Arti­kel des täg­li­chen Bedarfs sowie eine Geträn­ke-/Es­sens­aus­ga­be (warm/kalt) auf­zu­bau­en. Das hier­für aus­ge­rüs­tet Fahr­zeug ist unser MTW Betreu­ung 1 – Funk­ruf­na­me RK HOL 14/10. Bela­den ist die­ser mit Was­ser­ko­chern, Warm­hal­te­be­häl­tern, Ther­mo­pho­ren für Essen, Tee, Kaf­fee, Hygie­ne­packs, Ein­malde­cken, Kuschel­tie­re für Kin­der und vie­lem mehr. Damit jedoch auch im Som­mer Geträn­ke und Lebens­mit­tel gekühlt wer­den kön­nen, ist ein wei­te­rer wich­ti­ger Bestand­teil einer Lebens­mit­tel­aus­ga­be­stel­le unser Kühl­an­hän­ger mit ein­ge­bau­tem Aggre­gat.

Es ist klar, dass sich nie­mand solch einen Ernst­fall wünscht, jedoch sind wir auch in Zei­ten von Coro­na dar­auf vor­be­rei­tet und immer zur Stel­le, wenn unse­re Hil­fe von Nöten ist.

Da die BRK Bereit­schaft Hollfeld nicht nur im Kata­stro­phen­schutz mit­wirkt, son­dern auch einen Teil der ört­li­chen Gefah­ren­ab­wehr dar­stellt, wer­den zukünf­tig eini­ge Unter­künf­te erkun­det ob die­se im Ernst­fall als Notunterkunft/Erstaufnahmestelle die­nen kön­nen. Zudem wird ein genau­er Lage­plan erstellt, mit des­sen Hil­fe man im Bedarfs­fall, schnellst­mög­lich in dem jewei­lig aus­ge­wähl­ten Gebäu­de, eine Not­un­ter­kunft errich­ten kann.

Kha­lil Srou­ji, Sani­tä­ter